Kletterschuhe, Seile, Chalk Bags, Sporthosen, T-Shirts und anderes Kletterzubehör, aber auch Gürtel, Schmuck und Mützen: All das gab es soeben im DAV Kletter-und Boulderzentrum Gießen zum Schnäppchenpreis. Denn erstmals wurden Fundsachen, die in den letzten beiden Jahren von Kletterer vergessen und nicht abgeholt worden waren, sowie nicht mehr benötigte Ausrüstung aus dem Bestand der Alpenvereinssektion bei einem Charity-Flohmarkt zum Verkauf angeboten. Besonders gut erhaltene Ausrüstungs- und Bekleidungsstücke wurden am Ende versteigert (Foto). Zusammen mit dem Verkauf von selbstgebackenem Kuchen und Paprikapflänzchen kam so ein Erlös von 435,00 Euro zusammen. Dieser Betrag kommt der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) zugute, deren Arbeit Joachim Sayn als früherer Spender vorstellte. 17 Flohmarkt-Besucher schlossen sich an, indem sie ihre Bereitschaft zu einer Spende bekundeten und eine Speichelprobe zur Typisierung abgaben. Zum Abschluss konnten die Besucher an kostenlosen Kletter-Schnupperkursen teilnehmen. Inzwischen wird überlegt, Flohmarkt und DKMS-Typisierung beim Sommerfest der Sektion am 15. Juni zu wiederholen.